Anstehende Termine

Keine Einträge gefunden

News

drucken

Schul-Fußballmannschaft läuft mit Dynamo Dresden im Fritz-Walter-Stadion ein

Über einen Aufruf der Tageszeitung DIE RHEINPFALZ hatte unsere Schul-Fußballmannschaft (3. und 4. Klassenstufe) des Schulstandortes Bruchmühlbach überraschenderweise aus rund 100 Bewerbern ein Einlaufen mit den Profispielern beim Spiel der 2. Bundesliga „1. FCK : Dynamo Dresden“ am Sonntag, dem 04. Mai 2014 im Fritz-Walter-Stadion gewonnen. Als zweite Einlaufmannschaft wurde die E-Jugend des SVN Zweibrücken ausgelost.

Dies ist natürlich für unsere jungen Fußballer ein ganz besonderes Ereignis und so fuhren wir gemeinsam mit dem Trainerteam, Eltern und Familienangehörigen im Bus nach Kaiserslautern zum letzten Heimspiel des 1. FCK in dieser Saison.

Die als Risikospiel eingestufte Begegnung machte in der Stadt Kaiserslautern enorme Sicherheitsvorkehrungen und Kontrollen nötig. Allein die hohe Polizeipräsenz war schon beeindruckend. Als unser Bus dann sogar im Stau mitten in der Stadt feststeckte und wir schon besorgt waren, nicht mehr pünktlich ans Stadion zu gelangen, half uns die Polizei aus: Mit einer Polizei-Eskorte wurde unser Bus direkt ans Stadion geleitet. Hierfür herzlichen Dank an die Polizei Kaiserslautern für die tolle Unterstützung!

Vor dem Einlaufen mit den Profispielern wurde ausgelost, mit welchem Team unsere Schul-Fußballmannschaft einläuft. Hier hatten wir diesmal weniger Los-Glück und wir mussten der E-Jugend des SVN Zweibrücken den Vortritt lassen, mit dem 1. FC Kaiserslautern einzulaufen. So begleiteten unsere Fußballkinder die Profispieler von Dynamo Dresden ins Fritz-Walter-Stadion, zu ihrem vorletzten Spiel in der 2. Bundesliga.

Danach konnten sich alle zusammen das Spiel vom Familienblock im Stadion aus ansehen. Bei einem spannenden Spiel fiel das Endergebnis 4 : 0 für den 1. FCK aus.

Egal, mit welcher Mannschaft man einlaufen darf: Dieses tolle Erlebnis wird allen Beteiligten sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben! Vielen Dank auch an die Tageszeitung DIE RHEINPFALZ, die dies ermöglichte!

Andreas Rapp, Rektor


Foto: Bernhard Endres